Palma

Kurzbeschreibung:

Rasse: Mischling

Geboren: 2015

Gewicht: ca. 20 kg

Schulterhöhe: ca. 50 - 55 cm

Geschlecht: weiblich. kastriert

Herkunft: Tötung Mallorca

Verhalten: verträglich mit allen Hunden und Menschen

Palma ist eine Hündin, die bewegungsfreudig ist, sich mit Hunden und Katzen verträgt. Wir suchen für sie eine Familie, die viel mit ihr unternehmen will, eine Hundeschule mit ihr besucht, da sie noch nicht viel kennengelernt hat und in der Stadt sehr unsicher ist. Sie lebt in ihrer Pflegestelle mit anderen Hunden und auch Katzen zusammen. Mäuselöcher auf den Wiesen findet sie hochinteressant. Im Auto fährt sie problemlos mit. Palma sucht eine sportlich Familie, gerne mit Kindern, da sie auch sehr verspielt ist.

14219
CAM00410
CAM00413
CAM00475
CAM00478
CAM00484
DSC01617
DSC01618
DSC01620
DSC01621
DSC01622
DSC01623
DSC01625
DSC01627
DSC04346
DSC04356
DSC04362
DSC04662
DSC04675
DSC04681
DSC04687
DSC04695
DSC04696
DSC04714
DSC04715
DSC04741
DSC04742
DSC04743
DSC04753
01/29 
start stop bwd fwd

 

Hier eine liebevolle Beschreibung durch ihr Pflegefrauchen

 

PALMA - geballte Lebensfreude

 

Hallo, Ihr da draußen, ich bin Palma und im August 2016 von Malle nach Deutschland gezogen. Nach Altdorf, um genau zu sein. Ich muss wohl 2015 auf die Welt gekommen sein und ich bin auf 53 Zentimeter Schulterhöhe herangewachsen. Bestimmt war nicht alles so schön, in meiner Heimat und deshalb bin ich echt froh, dass mich die Eberles hergeholt haben. Hier werde ich jeden Tag satt und habe sogar ein eigenes, weiches Bett. Die anderen Hunde streiten mit mir nicht um Futter, sondern spielen und rennen mit mir um die Wette. Da habe ich es echt gut getroffen. Aber mir fehlt doch der eine Mensch oder die eine Familie, für die ich der Mittelpunkt sein darf. Die Leute, die mir alles von der Welt zeigen, was ich noch wissen muss, um der beste Hund des Universums zu werden. Das ist nämlich mein Ziel. Ein souveräner Zweithund als Dolmetscher (Menschen reden sooo kompliziert) wäre für mich auch in Ordnung. Ich bin jetzt also ein halbes Jahr hier und meine Pflegemenschen haben mir ein Zwischenzeugnis (ist bestimmt nichts Gescheites, man kann es nicht fressen) ausgestellt. Charakter: einfach golden, lieb, schmusig, verträglich mit Kindern, verträglich mit Katzen, verspielt, lebhaft, für jeden Spaß zu haben, wachsam, verfressen (uups)und ein kleines bisschen eifersüchtig Zuhause: Ist mein Benehmen vorbildlich, wenn ich genug Beschäftigung habe. Hier habe ich noch nie was angestellt, obwohl ich des öfteren schon mit den anderen alleine bleiben musste. Ich habe die tollen Sachen ( Schuhe, Kissen usw., sogar eine vergessene Packung Kekse ) einfach ignoriert. Bin ich nicht klasse? Draußen: Oje, jetzt kommts! Hier läuft ja alles anders, als auf Malle. Es gibt so viel zu entdecken und zu lernen. Man darf andere Hunde nicht einfach begrüßen, es gibt Strassen, deswegen muss ich mein Tempo kontrollieren und nicht jeder freut sich, wenn ich meine Freude mit Hochspringen und Küssen mitteile, dabei finde doch alle toll. Damit ich das alles begreifen kann, ohne mich zu gefährden gehe ich bei Kontakt zu anderen an der Schleppleine und das kann ich inzwischen echt gut. Am liebsten tobe ich mit meinen Kumpels über Wiesen und Felder, das darf ich, denn wenn die Chefin (Oh Gott, ein Zweibein!) pfeift, wird ohne wenn und aber angetreten. Na gut, manchmal ist ein Mauseloch dann doch reizvoller, aber nicht oft, weil dann die Chefin kommt und mich ausschimpft. Im Auto: Da kriege ich ein "gut", weil ich noch manchmal andere Hunde oder Katzen anmotze. Aber das haben mir die anderen hier beigebracht, ich schwöre. Im Garten: so lala, buddeln ist halt eine Leidenschaft von mir und irgend jemand muss sich ja um diese frechen Wühlmäuse kümmern. Ich bin aufmerksam, aber kein Kläffer und ich bin nicht territorial, sondern zu allen freundlich, die in mein Reich eindringen. Den Teich finde ich klasse, weil ich eine richtige Wasserratte bin. Ach ja - der Zaun sollte schon etwas höher als 60cm sein, springen kann ich nämlich auch ausgezeichnet. In der Stadt: ähem, also, wie soll ich sagen, nun ja, das ist mir im Moment schon noch ein wenig unheimlich. Da weiß ich noch gar nicht welchen Geruch, welches Geräusch, welchen Menschen, welchen Artgenossen ich zuerst zurechtweisen soll. Stellt euch vor, die schwirren da alle durcheinander. Da schmeiße ich mich schon mal in die Leine und markier den Werwolf. Aber die Chefin sagt, das lerne ich auch noch, wie man sowas managt. Ich soll erst einmal die "Einzelfälle" souverän meistern, dann darf ich auch wieder mit in die Stadt Alles in allem schneide ich ja gar nicht schlecht ab und an allem anderen arbeiten wir ja fleißig. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut, steht aber heute noch, sagt die Chefin. Jeder Schritt bringt mich dem Ziel "bester Hund" ein Stück näher. Toll wäre, wenn dieses Ziel mit meinen neuen Leuten erreicht werden würde. Und weil ich bisher so brav und fleißig war (naja meistens), darf ich mir was für mein künftiges Zuhause etwas wünschen. Also wenn ich schon gefragt werde, dann sieht das Palma- Paradies so aus: Ganz und gar liebhaben müssen mich die Neuen, geduldig sollten sie sein, wenn ich mal was falsch mache, sie sollten sich gerne draußen aufhalten, sportlich und bewegungsfreudig wäre prima, mir was beizubringen sollte ihnen Spaß machen, wenn es nicht zuviel verlangt ist, wäre ein Garten (nicht überpflegt - grins) ein Traum. Ach und ein netter Zweithund wäre schön, aber das sind bestimmt schon zu viele Wünsche. Das mit dem "Liebhaben" ist aber Bedingung und der Sport, alles andere ist verhandelbar. Wenn ihr mein Zeugnis auch so gut findet, wie ich und wenn ihr euch vorstellen könnt, dass ich euer " bester Hund" werden kann, dann möchte ich EUCH unbedingt kennen lernen. Eure Palma

Aktualisiert (Mittwoch, den 31. Mai 2017 um 20:24 Uhr)

 
Hund der Woche
Wir auf Facebook!
Spenden